Sound itself is unseizable by its nature. By what we're taught to believe we assume that acoustic waves hit our eardrums, pass miscellaneous ear bones, get processed by a kind of brainsoftware and unfold as speech, music or just noise.

 

 

Actually I do not even know for sure if I have a brain. Never felt the boltness to take a look for myself, did you?

 

In practice luckily nothing of that matters.

 

If somebody makes music, as an expression of his whole being, the inherent message will transfer. That's where 'authentic audio' originates.

A real and true inspired impulse that meets suitable skills of playing an instrument or using the voice can create pure magic. Musical style is secondary.

 

My interest of creating 'art in audio' is located exactly here. I don't care if you sing opera or do noise core - as long as you are real. Don't just fake your idols, just give it a try and express yourself. 

 

In that context 'authentic audio' is not referring to the actual accuracy of the audible reproduction of a performance. Any recording chain from instrument or voice into microphones into preamps through all sorts of post processing through your playback system back into your ears can be just that accurate. There are many - not just technical -  factors in that equation and just a few a recording, mixing or mastering engineer might have control of.

 

 

'authentic audio' is more about producing music in a way that enables the listener to get an authentic listening experience. The ever envolving attempt to transport emotions - as clear and straight as possible. It is and will ever be subjective in most aspects. Luckily.

 

 

 

 

 

 

Klang an sich ist von ungreifbarer Natur. Wir wurden gelehrt zu glauben, dass Schallwellen, die auf unsere Trommelfelle treffen via Ohrknöchelchen etc. letztlich in elektrische Impulse umgewandelt werden, die von einer Art Hirnsoftware zu Sprache, Musik oder einfach Geräusch decodiert werden.

 

Genaugenommen kann ich nicht mal mit Sicherheit sagen, dass ich überhaupt ein Gehirn habe. Hatte nie die Eier, da selber mal reinzuschauen, du?

 

In der Praxis ist das zum Glück alles bedeutungslos.

 

Macht jemand Musik - als Ausdruck seines ganzen Wesens - wird die innewohnende Botschaft transportiert. Hier fängt 'authentisches Audio' an.

Ein inspirierter Impuls, der auf entsprechende instrumentale oder vokale Fähigkeiten trifft, erzeugt mitunter reine Magie. Der Musikstil ist dabei sekundär.

 

Klangkunst erschaffen: Oper oder Noise Core - damit's interessant wird, bitte ich darum, alle Idole und 'fremdformatierte' Vorstellungen über den Haufen zu werfen. Fuck the fake und verleih dir selbst Ausdruck.

 

'authentic audio', so betrachtet, bezieht sich nicht auf die tatsächlich akkurate Reproduktion von jedwelchen Klangereignissen. Der ganze technische Signalweg von Instrument oder Stimme durch Mikrofone, Preamps, Signalbearbeitung und wieder zurück durch ein beliebiges Wiedergabesystem hinein in ein Ohr kann ohnehin nur mangelhaft genau sein. Es sind jede Menge Faktoren - nicht nur technische - im Spiel, über die der Tonschaffende nur in Teilen beeinflussen kann.

 

'authentic audio' meint vielmehr den Versuch, dem Hörer eine authentische Lauscherfahrung zu servieren. Gefühle und Impulse transportieren - so klar und direkt wie irgend möglich. Zum Glück eine höchst subjektive Angelegenheit. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© authentic audio